Was habe ich heute schon Sinnvolles gemacht?

In Medien nimmt das Thema „Sinn des Lebens“ immer mehr Raum ein. Viele stellen sich die Frage:

„Worum geht es in meinem Leben?“

Die Welt verändert sich. Menschen entwickeln sich weiter. Ich soll nicht fragen, was bietet mir das Leben? Vielmehr kommt das Leben mit Fragen auf mich zu. Ich muss darauf antworten. Und erst durch diese Antworten gestalte ich meinen Sinn. Solche Situationen kennen wir alle: wenn Kinder aus dem Haus gehen, älter werden, berufliche Veränderungen, Krankheit, Verluste usw.

Sich von einer Situation angesprochen fühlen und darauf zu antworten ist also die Grundlage, um Sinn zu spüren und zu erfahren. Sinn ist stets in meine konkrete Lebenswelt (Kinder, Eltern, Beruf, Religion, Kultur, Spiritualität …) eingebunden.

Die Frage nach dem Sinn ist eine Orientierungsfrage bei allen Entscheidungen. Oft läuft das automatisch ab, in einigen Fällen suche ich bewusst nach dem Sinn. Bei der Sinnsuche geht es nicht um die Vergangenheit, sondern stets um Zukünftiges. „Den“ Sinn des Lebens gibt es also in dieser Form nicht, Sinn ist nicht statisch, sondern – genau wie das Leben – in ständiger Veränderung.

Sinn erlebe ich, wenn ich Werte spüre. Von etwas berührt werde, mich für etwas einsetze. Wenn ich Werte verwirkliche, gestalte ich Sinn. Sinn ist, zu nehmen was kommt und daraus zu machen, was ich vermag.

Ein/e Psychotherapeut/-in kann Sie auf der Suche nach Sinn begleiten.